Meine Güte, BR.

Liebes Bayerische Ferneshen.

Ich mag öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten und ich mag das Programm. Viel müsst ihr einstecken – zu teuer, zu schlecht. Wenn man aber mal bedenkt, was du, BR, stellvertretend für diese Sender, für politische Bildung, Kultur und Wissenschaft leistest halte ich das für Erbsenzählerei. Ohne euch sähe es ziemlich düster aus in der deutschen Medienlandschaft.

Warum also dieser Titel?

In meinem Auto habe ich ein Radio, sonst höre ich vielleicht mal DasDing, die CampusCrew oder Los40 im Webstream weil ich halt in Bayern wohne, sonst aber nichts. Autoradio also. Auf der „4“ liegt dabei BR Klassik, was ein fantastischer Sender für Kultur ist, ich stehe irgendwie auf Jazz und manchmal möchte ich während einer langen Fahrt einfach mal klassische Musik hören. Ich mag den Sender deshalb, weil ich mir dort nicht die Best-Of-Filmmusik-Compilation oder schlecht abgemischte Klassik wie bei KlassikRadio anhören muss.
Sondern einfach vernünftige klassische Musik.
Auf der anderen Seite steht jetzt ein Radikalumbau bei euch. Billiger soll alles werden und online gleich dazu, weil wir jungen, hippen Menschen doch eh alles im Web erledigen. Einkaufen, arbeiten, warum nicht auch Musik hören. Und außerdem, hey, von den 260.000 HörerInnen von BR-Klassik hat doch eh jedeR einen PC oder zumindest ein Digitalradio oder zumindest Internet.

Finde den Fehler.

Dass es aber zum essentiellen Bildungsauftrag eines jeden öffentlich-rechtlichen Senders dazugehört, ein breites Angebot auf allen Kanälen zu bieten, vergesst ihr. Von den 260.000 HörerInnen ist mit Sicherheit nur ein Bruchteil in der Lage, Radio übers Internet zu hören, das hat was mit dem demografischen Wandel zu tun aber in erster Linie mit Interesse. Klar müsst ihr sparen, das dann aber dort anzufangen, wo das Interesse der Menschen liegt halte ich für fehl am Platze. Euch zeichnet es aus, dass ihr ein fantastisches kulturelles Angebot habt, Konzertübertragungen im TV und Stream, echte Kultur im Radio. Diesen Bereich dann zugunsten eines dritten Popsenders, puls. (der ironischerweise gerade online ganz hervorragend läuft), wegzustreichen zeugt nicht gerade davon, ein Ohr an der Gesellschaft zu haben.

Nochmal: ich halte euch, den BR und die ganze ÖffR Rundfunklandschaft, für bewahrenswert und im Kern eine gute Sache. Nur über die konkrete Umgestaltung sollten wir nochmal reden.

(So ähnlich sehen das übrigens, Stand jetzt, auch 12.300 Menschen, die diese Petition unterzeichnet haben: https://www.openpetition.de/petition/online/br-klassik-muss-bleiben.)

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s